zurück

Schwarmdummheit

       

Der weiße Mann, der Pimp, seine Nase so groß wie sein Johannes (ziemlich klein).

Er fuhr in einem Cabrio, auf der Landstraße, weil es da viel schöner ist.
Aber genug davon. Allerdings habe ich vergessen seine Krokoschuhe zu erwähnen: Weiß. Flach, wie eine Packung Raffaello.
Er kam nur im Sommer, wenn es heiß war in der Stadt.
Ich habe mir für den Urlaub eine Gebrauchsanweisung gekauft.
Der Papagei empfiehlt, nachts das WLAN ausmachen.

Urlaubstipps Number 1: Amrum (oder Kiel),
Urlaubstipp Number 2: Bisschen Arbeit mitnehmen.
5 Stunden Spazierengehen und 5 Stunden Laptop. Ist auch erholsam.
Eigentlich habe ich keine Lust in den Urlaub zu fahren oder gar keine Zeit.
Am Geld kann es nicht liegen, ich habe im Lotto gewonnen.
Heute scheint mir die Sonne aus dem Arsch.
Warum weiß ich nicht, aber vielleicht liegt es an den neuen Darmfloratropfen,
die ich mir reinziehe. Hat er, der Osteopath, hat Pröbchen verteilt.
Hat der Pharma-Fuzzi kostenlos dagelassen. Nimm das, du Hefepilz.
Endgegner im Darm – scheiße, ich hab Bock auf nen Snickers.
Der Alltag wird überschätzt. Was kann der denn schon?
Der weiße Mann, der Pimp, seine Nase so groß wie sein Johannes (ziemlich klein).
Er hats wieder getan. Ist Haarausfall ein Thema? Wieso eigentlich nicht am Arsch?
Also da, wo er gebraucht wird.

Der weiße Mann, er hat keine Haare. Nicht an den Beinen, nicht an den Armen, nicht in der Nase.
Permanent Make-up. Besser als ein Lippenstift. Ist schon Silvester? Scheiße Fahrkartenkontrolle.
Worüber habe ich mich eigentlich das letzte Mal richtig aufgeregt?
Nudeln oder Kartoffeln?
Beatles oder Rolling Stones?
Mercedes oder BMW?
Bier oder Schnaps?
Berge oder Meer?
Frau oder Mann?
iPhone oder iPhone?
Porky oder Ferris?
Blind oder Taub?
Arm ab oder Bein ab?

Sag mal was richtig scheiße ist?
Er so: Die Zeit von 12.00 – 17.00 Uhr.

 

Von La Perla am