zurück

Danke

       

„Auch wenn die ganze Welt in Flammen aufgeht, ein kleines Stück wird immer übrig bleiben.“
Warum ich meine diesjährige Danksagung zum Festival-Tourabschluss 2015 mit einem Massai-Sprichwort beginne, liegt daran, dass ich mich schon manchmal frage, ob man solche Monsterfeste überhaupt noch abfeuern kann bei solchen gesellschaftlichen Problemen.
Solange wir nicht kapieren, dass wir nicht getrennt von einander sind, wird sich nichts ändern.
Und der Nazi an sich ist ja rein hypothetisch eigentlich irgendwo ganz weit weg in seiner Seele ein Wesen, das darauf brennt etwas Sinnvolles zum Leben beizutragen.

Niemand wird als Arschloch geboren, oder doch??

Doch zurück zu meinem Zweifel. Auch wenn Marius M mittlerweile etwas offroad unterwegs ist, bringt es ein Zitat aus seinem Set doch auf den Punkt: „Alle, die von Freiheit träumen, sollen das Feiern nicht versäumen. Sollen tanzen auch auf Gräbern […] und mein Nachbar vorne weg“ usw. Ja, das ist harter Stoff und geht direkt in die Magenkuhle. Aber es stimmt!

Und deswegen sage ich Danke, dass ihr dabei wart dieses Jahr und dass ihr uns solchen Rückenwind geschenkt habt.

Und Irgendwie glaube ich, dass das Bedürfnis nach Musik und Ausgelassenheit sein muss. Die Seele braucht Pausen. Pausen vom Alltag. Wie er auch aussehen mag bei euch!!

Wir sehen uns 2016! 

Tickets unter: http://bit.ly/Tickets2016